Slalomveranstaltungen

Slalom beim MCE

 

Der MCE (damals noch Motorsport Club Eilbek e.V. ) begann seine Veranstalterkarriere mit Orientierungsfahrten. Schon bald kam auch der Slalom ins Repertoire.

Unser Clubmitglied Reinhard Stoldt hat an den ersten Veranstaltungen nicht nur als Helfer, sondern auch als Fahrer teilgenommen, obwohl er, wie man an seinen Fahrzeugen sieht, zu der Zeit noch vorzugsweise im tiefen Wald bei Orientierungsfahrten unterwegs war.

Die nachstehenden Bilder, mit Kommentaren von Reinhard, stammen aus seinem Fotoalbum und zeigen leider nur einen kleinen Ausschnitt der Veranstaltungen.

 

Clubslalom Heidbergring am 13.3.1977

 

Zum Zeitpunkt der Veranstaltung war der Heidbergring noch eine Cross-Strecke und im Infield, dort wo heute das Fahrerlager ist, befand sich ein Netzwerk von kleinen asphaltierten Straßen, die früher als Kartbahn genutzt wurden. Hier fand nun der Slalom statt.

Auf dem ersten Bild sieht man im Hintergrund einen Teil der Autocross-Strecke, der beim Slalom als Fahrerlager genutzt wurde.

Der Heidbergring hatte schon immer ein Problem mit der Drainage, das erst beim letzten Umbau zufriedenstellend gelöst wurde.

Am Veranstaltungstag 1977 stieg das Wasser nach heftigen Regenfällen im Verantaltungsverlauf an der tiefsten Stelle unaufhaltsam höher. Ich war in der vorletzten Klasse unterwegs und zu dem Zeitpunkt gab es in dem Streckenteil keine Pylonen mehr, da die ständig wegschwammen und auch durch darum gelegte Reifen nicht fixiert werden konnten. Die Reifen schwammen ebenfalls weg. Trotzdem dachte keiner daran abzubrechen. Auf dem zweiten Foto verlasse ich gerade diese Passage, das Auto ist schon wieder zu sehen. Mitten in der Wasserdurchfahrt stieg das Wasser mehrere Meter hoch auf und es war ein totaler Blindflug. Wie es dann kommen musste, blieb in der letzten Klasse ein BMW mit offenen Ansaugtrichtern liegen. Er hatte wohl keine Ansaugluft mehr sondern nur noch Wasser im Motorraum.

 

 

Clublslalom Heiligengeistfeld am 9.10.1977

 

Nach dem Debakel in Geesthacht zog der MCE auf das Heiligengeistfeld in Hamburg um. Im nördlichen Teil war ein rechteckiger Kurs um den damals dort vorhandenen Tennisplatz gesteckt.

In der Ausschreibung fallen die damaligen strengen Regeln auf. Das Auslassen eines Tores führte damals zum Wertungsausschluss.

Ausschreibung Slalom 77

Wie man auf dem Foto sieht, war das schon slalomgerechter und es gab auch ein Fahrerlager mit festem Untergrund.

 

 

Clubslalom Estering 12.3.1978

Im Jahr darauf, wie man am Auto sieht ist Reinhard inzwischen auf Slalom umgestiegen, wurde der Estering als Austragungsort für den MCE-Slalom genutzt. Auf dem Asphaltteilstück fuhr man vom höchsten Punkt runter zur Haarnadel und dahinter von der Strecke in den Stichweg zur „Schleuderplatte“ mit Wende und retour.

 

 

Clublslalom Heidbergring 15.10.1978

Im Herbst wurde dann noch einmal auf der Kartstrecke im Heidbergring, diesmal mit trockenem Wetter veranstaltet.

 

Clubslalom Estering 16.9.1979

Im Jahr darauf fand noch ein Slalom auf dem Estering statt. Auf dem Foto ist die „Schleuderplatte“ zu sehen.

 

MCE Slalom Geesthacht 21.3.1982

Der Umbau des Heidbergrings zur Rennstrecke war inzwischen abgeschlossen und der MCE veranstaltete jetzt den Slalom auf der Rundstrecke. Es wurden 2 Runden gefahren. Reinhard war inzwischen auf VW Golf und Rundstreckenrennen umgestiegen und so gibt es nur ein Foto vom „Clubrennen“.

Es war in Geesthacht nämlich Usus, dass die Slalomfahrer nach Veranstaltungsende möglichst schnell aus dem Fahrerlager gescheucht wurden. Der Ring wurde dann von innen abgeschlossen und die anwesenden MCE-Mitglieder fuhren ein 10-Runden Rennen.

Interessant ist der weiße Aufkleber in der Heckscheibe von Reinhards Golf. Der weist auf die MCE Elbe-Rallye hin.

Die Rallyes waren zu der Zeit ja ein weiteres bzw. vom Aufwand her das Hauptbetätigungsfeld des MCE.

 

 

ADAC/MCE Heidbergring Slalom 28.9.1993

Der MCE hat bis 1993 den Heidbergring als Veranstaltungsort genutzt, Fotos sind aus der Phase leider nicht vorhanden. 1993 wurde der vorerst letzte MCE-Slalom durchgeführt. Die Ausschreibung und die Ergebnisliste tauchten 25 Jahre später beim Aufräumen eines Dachbodens wieder auf:

 

Nach einer langen Pause wurde der MCE 2010 als Mitveranstalter beim Hansa-Slalom wieder aktiv. Der Hansa-Slalom war eine der besten Slalomveranstaltungen in Deutschland, musste aber nach ein paar Jahren wieder eingestellt werden, da es am Veranstaltungsort FSZ Embsen Probleme mit der Genehmigung gab.

Die Fahrer halfen danach sporadisch bei anderen Veranstaltungen aus und ab 2017 hat der MCE als Mitglied der Veranstaltergemeinschaft beim Hanseaten Slalom auf dem Hungrigen Wolf, einem der schnellsten Läufe zur Deutschen Slalom Meisterschaft, mitgearbeitet.

Kommentare sind geschlossen