3. - 5.6.2017 - DM Pfingstwochenende

Die Läufe 7 bis 9 der deutschen Slalom Meisterschaft fanden jeweils an einem der Pfingst-Tage statt. Es begann mit dem MCE-Hanseaten-Slalom auf dem Hungrigen Wolf, den der MSC-Hanseat und wir ausrichteten. Entsprechend waren nicht nur unsere Fahrer, sondern auch viele Helfer vor Ort.
Das Wetter sollte eigentlich vormittags trocken bleiben ( 5% Regenwahrscheinlichkeit) und erst ab 16:00 Uhr war Regen angesagt. Es kam jedoch umgekehrt. Eine halbe Stunde vor Beginn fing es an zu regnen und begann erst gegen Ende der Startgruppe 1 abzutrocknen. Dafür war es dann den restlichen Tag trocken.
Tina fuhr nicht nur ihren ersten A-Slalom, sondern war mit der Startnummer 1 an allen 3 Tagen diejenige, die die Veranstaltungen eröffnete. Neben Tina wurde der Club-Corsa noch von Thomas, Mark und Patrick benutzt. Die vier hatten keine Probleme mit dem Zustand der Strecke, da sie mit den Profilreifen für alles gerüstet waren. So stießen denn auch Patrick und Mark, nur durch 2 Zehntel getrennt, auf die Plätze 6 und 7 vor, noch vor Reinhard, der dank Pylonenfehler auf Platz acht landete. Direkt hinter ihm lag Thomas mit 2 Pylonenfehlern und Tina gönnte sich im ersten Lauf eine Zusatzrunde und landete auf dem zwölften Platz. Für Henrik ging es um Meisterschaftspunkte und im Trainingslauf war er deutlich schnellster. Als es dann während des ersten Wertungslaufs aufhörte zu regnen, ließ die Leistung der Reifen nach und Henriks Zeiten wurden pro Lauf um eine Sekunde schlechter. Am Ende fehlte ihm dadurch eine halbe Sekunde und er wurde Zweiter. Fazit: zu lange auf den Michelin gefahren, ein Reifenwechsel wäre nötig gewesen.

Am nächsten Tag in Eggebek war es dann trocken und die Streckencharakteristik mit deutlich engerer Streckenführung kam Henrik entgegen. Mit 15 Sekunden Vorsprung gewann er die Klasse. Die Strecke kam auch Mark entgegen, der den Corsa so weit auspresste, dass er auf Platz 6 ins Ziel kam. Damit lag er einen Platz vor Reinhard, der mit 3 Pylonenfehlern belastet war. Patrick mit 2 Pylonen lag knapp dahinter auf Platz 8. Mit reicher Pylonenbeute belegte Thomas Platz 11 vor Tina, die routinierter als am Vortag aber dennoch mit reichlich Strafsekunden auf Platz 12 landete.

Der Montag in Eggebek war wieder trocken und deutlich wärmer als der Vortag. Henrik gewann die Klasse diesmal „nur“ mit 6 Sekunden Vorsprung, da er sich wegen etwas nachlassender Reifen eine Pylone gefangen hatte. Reinhard fuhr diesmal etwas druckvoller und belegte trotz einer Pylone den fünften Platz. Mark wurde achter vor Patrick, der zwar einen Hauch schneller war, aber eine Pylone mehr in die Abrechnung einbrachte. Mit vier Pylonen lag Thomas wieder auf Platz 11 vor Tina, die jetzt aber drei fehlerfreie Läufe hinlegte und von Lauf zu Lauf schneller wurde. Es schien, dass am Pfingstmontag bei ihr der „Knoten geplatzt“ war.


Hungriger Wolf - Fotos von Lothar 
Tina 
Thomas 
Patrick 
Reinhard 
Mark 
Henrik 
Eggebek :  
Reinhard 
Patrick 
Mark 
Siegerehrung Montag 


24.6.2017 - Clubslalom Kaltenkirchen
27.5.2017 - AMC-Slalom Travering