13./14.8.2016 - Slalom-Weekend Ahlhorn

Samstag und Sonntag waren unsere Mitglieder in Ahlhorn aktiv. MSC Oldenburg und AC Bramsche hatten am Samstag zu zwei Clubslaloms und am Sonntag zum A-Slalom eingeladen.
An Henriks Mazda hatte sich in Pferdsfeld die Auspuffanlage verabschiedet und sich auf Gruppe-H Geräuschniveau eingependelt. Die zwei Wochen zwischen den Veranstaltungen gingen mit dem Zusammenstellen der benötigten Teile drauf und erst am Freitag vor Ahlhorn konnte die Montage in Angriff genommen werden. Dabei ging so einiges schief, aber Freitag am Nachmittag war der Mazda mit erträglichem Geräuschniveau einsatzbereit.
Eröffnet wurde aber von Patrick, der mit dem BMW in der 2a antrat. Vier Zehntelsekunden hatte er am Ende gut und konnte die Klasse gewinnen. Henrik startete in der 3a und kam pylonenbelastet auf dem dritten Platz ins Ziel. Falk fuhr mit dem BMW dann in der 3b um sich auf die Slicks einzuschießen. Der BMW ist aber in der Klasse hoffnungslos unterlegen, so dass das Ergebnis nicht erwähnenswert war.
Am Nachmittag wurde der Clubslalom für den Hansa-Slalom-Pokal gewertet. Jetzt griff auch Reinhard auf dem BMW ins Lenkrad. Patrick hatte diesmal heftigeren Gegenwind in der 2a und konnte den dritten Platz belegen. Das Ergebnis brachte ihn aber dennoch im Pokal weiter ins Plus, da die Konkurrenz schlechter punktete. Reinhard landete eine halbe Sekunde hinter ihm auf Platz 4.
Henrik startete jetzt in der 2b auf dem Mazda um die neuen Semi-Slicks zu probieren. Er war nicht restlos zufrieden, war er doch bisher auf dem Auto Slicks gewohnt, aber es langte mit 3 Zehntel Vorsprung zum Klassensieg.
Falk blieb der 3b treu und belegte mit zufriedenstellenden Zeiten den achten Platz der 12 Teilnehmer.
Zum Veranstaltungsende wurden die Fahrzeuge dann wieder auf Slicks gestellt für den sonntäglichen A-Slalom mit Wertung zum NAS-Cup und Hansa-Meisterschaft für Henrik und Reinhard und zum DMSB-Cup für Falk. Für Patrick war in der Auswahl nichts dabei und er machte sich auf den Heimweg, die anderen drei auf den Weg nach Wildeshausen ins Hotel.
Falk war am Sonntag als erster in der G5 dran. In der Klasse waren 2 Fahrer ohne Wertung für den Cup da sie im letzten Jahr in den Meisterschaftstabellen von DM und DRSM unter den ersten 30 waren. Wenn diese Fahrer vor ihm lagen würde Falk aufrücken und als Klassensieger gewertet. Er musste also alle anderen schlagen. Im Training sah es noch zappenduster aus, aber er steigerte sich extrem und schaffte es tatsächlich auf den dritten Platz hinter den beiden TOP30 Fahrern. Das Klassenziel war erreicht und im Team herrschte erstmal Zufriedenheit. Nach einer gemütlichen Frühstückspause waren dann Henrik und Reinhard in der F9 an der Reihe. Der G4-Mazda war ja technisch unterlegen und so schwebte man erstmal im Ungewissen. Im Trainingslauf zeigte Henrik dann aber wo der Hammer hängt und war 5 Sekunden schneller als der nächste. Da er aber 3 Pylonenfehler hatte liess er es im ersten WL ruhiger angehen. Vielleicht etwas zu ruhig, denn er war 5 Sekunden langsamer als im Training und hatte nur die zweite Zeit. Die Konkurrenz spielte ihm aber mit Pylonenfehlern und Zeitverschlechterung in die Hände und so konnte er mit einer moderaten Steigerung um 2 Sekunden einen doch recht lockeren Klassensieg einfahren. Währendessen irrte Reinhard auf dem Platz herum, er hatte im zweiten WL vergessen, in welcher Runde er war und benötigte ca. 40 Sekunden länger als Henrik ! Aber seltsamerweise war er trotzdem nur Drittletzter.
Summa summarum ein sehr erfolgreiches Wochenende, da alle Zielsetzungen für Pokal, Meisterschaften und Cup voll erfüllt wurden.


27./28.9.2016 - Slalom Bitburg UPDATE
30./31.7.2016 - Slalom Pferdsfeld