29.5.2016 - MCE-Test- und Trainingstag

Etwas spät in der Saison war für die MCE-Truppe am 29. Mai Testen und Training angesagt.

In die Vorbereitungsphase kam die Nachricht von Ulrikes kapitalem Abflug Ausgangs Wippermann. Aber glücklicherweise ist ihr außer Gehirnerschütterung und Bluterguss am Kopf weiter nichts passiert und am Sonntag konnte sie schon das Krankenhaus verlassen. Alle wünschen ihr jedenfalls gute Besserung, auf dass der Kopf bald in Ordnung kommt.

Nach intensiver Planung entstand ein Slalomparcours mit einem Wechsel aus schnellen und langsamen Passagen. Der Wettergott ließ das Team zwei Stunden in Ruhe und im trockenen Probieren. Lars fuhr seine ersten Slalom-Meter und hatte naturgemäß starke Zeitsteigerungen, die sich auf der von Julia verwalteten Druckeruhr ablesen ließen.

Um die Mittagszeit begann es zu regnen und hörte nicht wieder auf. Zum einsetzenden Regen hatte der am intensivsten genutzte Club-Logan vorne schon slickartiges Profil und war entsprechend tückisch auf der regennassen Piste. Die beiden MX-5 Fahrer Henrik und Patrick hatten da besseres Material mit Kumho-Regenreifen bzw. Yokohama UHPs.

Die Regenjacken hielten nur bedingt das viele Wasser ab. Reinhard war schnell komplett durchgeweicht beim Reifenwechsel und Falk war auch nicht viel trockener, radelte er doch ohne Ansehen des Wetters unermüdlich auf dem Platz herum um Pylonen aufzustellen. Der heckgetriebenen Fraktion war es bald zu langweilig und sie fingen an durch die Tore zu driften (siehe Fotos von Lars).


die Driftfraktion: Henrik,Mark,Patrick 


12.6.2016 - Slalom Groß-Dölln
21.5.2016 - Slalom Travering