27./28.6.2015 - ETCC le Castellet

Die dritte Station mit den Rennen 5 und 6 der ETCC lag terminlich dicht am Slovakia-Wochenende. Nur eine Woche später fuhr Ulrike schon auf dem Circuit Paul Ricard. Bei Temperaturen um mollige 30 Grad erlebte Ulrike einen Vorgeschmack auf das, was uns am kommenden Wochenende erreichen soll.
Am Samstagmorgen konnte Ulrike im freien Training knapp die schnellste Zeit setzen, mittags im Qualifying lief es dann nicht so gut. In der finalen Phase, in der auf frischen Reifen die Top-Zeiten gefahren werden, quittierte ihr Fiesta den Dienst und Ulrike konnte die Box aus eigener Kraft nicht mehr erreichen. Die bis dahin gefahrene Zeit reichte nur für Startplatz 3. Den tauschte sie im ersten Rennen dann schnell gegen Platz 2, fuhr allerdings höhere Rundenzeiten als der führende Mackschin, so dass sie nach 13 Runden mit 6 Sekunden Rückstand auf Platz 2 abgewinkt wurde. Mackschin hatte allerdings zwischendurch noch die Zeit für einen Dreher gefunden, da Ulrike problembehaftet immer langsamer wurde.
Bei Rennen 2, wie immer mit stehendem Start, stand Ulrike nun auf Platz 2 und gewann den Start in dem wohl kurzweiligsten Rennen der Saison und aller, die noch kommen werden. In ständigem Clinch mit Bruckner und Mackschin und laufenden Positionswechseln ging es bis zur Runde 9, dann zog es die drei etwas auseinander. Der nun führende Bruckner leistete es sich, einen der Türken-BMW umzudrehen und verformte seine Fahrzeugfront so stark, dass ihm kurz danach die Motorhaube hochklappte. Mangels Sicht schlingerte er ins Off und so übernahm Mackschin komfortabel die Führung. Ulrike lag 2 Sekunden hinter ihm und bis ins Ziel änderte sich nichts mehr.
Nach diesem Fight in der Mittagshitze, 30 Grad im Schatten waren es wohl, wünschen wir Ulrike, dass die Zeit für einen Kurzurlaub an der Côte d'Azur reicht.


4./5.7.2015 Slalom DM Weeze/Mönchengladbach
20./21.6.2015 - Slalom Kaltenkirchen