3.5.2015 - Slalom Bad Segeberg

Pokallauf Nummer 2 stand am ersten Mai-Sonntag für unsere Slalomfahrer auf dem Programm. In Bad Segeberg war auf dem alten Parkplatz ein leicht modifizierter Kurs abgesteckt und im Fahrerlager war diesmal auch mehr Platz, da das alte TÜV-Gebäude inzwischen abgerissen wurde. Falk, Mark und Patrick waren zuerst an der Reihe. Sah es im Trainingslauf noch ganz gut aus, kickten Mark und Falk sich mit Pylonenfehlern auf die hinteren Plätze. Patrick hielt unsere Fahne hoch und stand nach Lauf 1 auf dem sechsten Platz. Durch eine Steigerung um 4 Zehntel konnte er sich dann noch auf Platz 4 vorarbeiten. Mark und Falk steckten durch die Strafsekunden auf Platz 9 und 10 fest..
In der 2b konnten Niclas, Thomas und John mit guten Trainingszeiten überzeugen. Im ersten Wertungslauf lag John ein paar Hundertstel über seiner Trainingszeit. Niclas war schneller aber mit Pylone behaftet und Thomas lag mit einer halben Sekunde auf John noch in der Spitzengruppe. In Lauf 2 fuhr John auf die Hundertstel seine erste Zeit und gewann mit knappem Vorsprung die Klasse. Niclas steigerte sich um eine Hunderstel, diesmal ohne Pylone, und machte noch einen Sprung auf Platz 4. Thomas gönnte sich zum Abschluss 2 Pylonen und rutschte auf Platz 11. Damit lag er aber immer noch in der ersten Hälfte der Klasse..
In der 3a wollten Henrik und Reinhard den freestyle-Logan probieren. Dabei blieb es aber auch. Die Bremse wollte nicht so richtig für Verzögerung sorgen und die Reifen waren viel zu hart für den Clubslalom. Durch diese Handicaps aus der Spur gebracht, nahm Henrik die Zielgasse volley und die unter dem Auto gesammelten Pylonen drückten einen Wasserschlauch unten am Kühler aus seiner Position. Bei Reinhards Probegalopp löste er sich dann ganz und schlagartig machte sich das Kühlwasser davon. Mit den Zeiten waren die beiden wegen der genannten Probleme auch nicht zufrieden und Reinhard wird noch ein wenig bauen müssen, bevor ein neuer Versuch gestartet wird.
Reinhard fuhr dann flugs nach Hause und tauschte Logan gegen BMW. Henrik und Reinhard waren die einzigen unserer Fahrer, die nachmittags noch einen Startplatz bekommen hatten. In der 2a holte Henrik dann einen überlegenen Klassensieg, der gleichzeitig dritter Platz in der Gesamtwertung war. Reinhard untermauerte einmal mehr, dass er die Altersgrenze eigentlich schon überschritten hat. Er legte eine Ehrenrunde ein, weil er im ersten Lauf falsch abgebogen war und wurde Sechster. Immerhin gelang ihm in Lauf zwei die schnellste Einzelzeit hinter Henrik.


3.5.2015 - Lichtschrankentraining
3.5.2015 - ETCC Hungaroring