4.4.2015 - Slalomtraining

Zur Vorbereitung auf die Slalomsaison 2015 rückte das MCE-Team am Ostersamstag aus. Das Wetter meinte es gut, es war zwar etwas frisch aber komplett trocken. Auf einer zügigen Slalomstrecke, die die ersten vier Gänge forderte, wurden Technik und Können geprüft und entwickelt.
Für Jens war früh Schluss, da der Motor am historischen 2002 Probleme mit der Gemischaufbereitung signalisierte und sicherheitshalber abgestellt wurde.
Henriks Cup-Logan hatte im letzten Jahr ein Wasserleck, das aber im Werkstattmodus nicht entdeckt werden konnte. Auf dem Slalomkurs offenbarte es sich wieder und konnte lokalisiert und vor Ort repariert werden.
Der Club-Logan wurde am meisten bewegt, da fast alle die ein oder andere Runde damit drehten. Er zeigte die erhoffte Performance und stimmte die Fahrer zuversichtlich.
Thomas und Co. hatten den 318 is noch nicht fahrfertig und bewegten ersatzweise einen 318ti, der allerdings nicht konsequent auf Slalom getrimmt war. Aber die Fahrer konnten auf jeden Fall die Wintersteife aus dem Gasfuß wegtrainieren.
Reinhards freestyle-Logan wollte zwar nicht so gerne bremsen, war aber trotzdem das schnellste Auto auf dem Platz. Ein Blick auf die Waage und die Zeitenliste bewogen Reinhard zur Entscheidung, das Projekt weiterzuführen.
Der Mitsubishi von Christopher war zwar der wildeste aber auch der langsamste, da ihm technische Komponenten zum Slalomfahren gänzlich fehlten. Es war aber auch der erste Kontakt von Christopher und seinem Untersatz mit Slalom. Zumindest der Fahrer konnte aber zeitenmässig auf dem Club-Logan überzeugen.
Außer Jens, der den Histo-BMW im Rallyetrim vorführte und Retro-Rallye fährt, verabredeten sich alle anderen zum Saisonstart in Ahlhorn am 26. April. Einzig Henrik und Reinhard treten schon eine Woche früher in Meschede zum Saisonstart an.


abmarschbereit: die Logans 


18./19.4.2015 - Slalom Meschede
28.2.2015 - Sicherheitstraining Embsen