26.10.2014 - Slalom Hungriger Wolf

Es ist vollbracht, auch die Slalom-Saison ist nun zu Ende. Hungriger Wolf war die letzte Clubslalom-Veranstaltung zum Hansa-Pokal. Der MSC Hanseat hatte ordentlich zu tun, denn es waren über 100 Teilnehmer gekommen, und welche von den ersten waren Henrik und Reinhard, die den BMW just for fun ohne Meisterschaftsambitionen fliegen lassen wollten. Leider hatte es in der Nacht geregnet und die Strecke war noch nass. Mit den harten gut abgelagerten Logan-Cup-Reifen war nichts mit fliegen lassen, dafür konnten sie aber umso intensiver rutschen lassen. Henrik konnte in der 21 Teilnehmer starken 2a noch den fünften Platz herausfahren, mit den Reifen eine anerkennenswerte Leistung. Reinhard kam über Platz 12 nicht hinaus.
Besser ging es in der 2b, in der John, Niclas und Thomas antraten. Die 3 begannen auf feuchter Strecke und hatten am Ende eine weitgehend trockene Fahrbahn. Niclas liess keinen Zweifel daran aufkommen, dass er den Pokal zu Recht schon bei der vorletzten Veranstaltung gewonnen hatte, und fuhr in allen drei Wertungsläufen die Bestzeit. Ein komfortabler Sieg mit sechs Sekunden Vorsprung war das Ergebnis. Thomas musste da schon mächtig fighten um den dritten Platz zu retten, was mit 3 hundertstel Sekunden Vorsprung gelang. John hatte eine Pylone gekickt und musste mit Rang 7 Vorlieb nehmen, bei 21 Startern aber immer noch ein sehr achtbarer Platz.
In der 3a war es dann komplett trocken. Patrick und Falk wollten den Dacia mal wieder etwas bewegen, hatte aber leider die Pause zum Abgehen der Strecke verpasst und mussten den Probedurchgang als Besichtigungsrunde nutzen. Falk, der seinen allerersten Slalom fuhr liess es auch angemessen ruhig angehen, legte dann im ersten Wertungslauf aber 9 Sekunden nach. Auch in der 3a waren 20 Fahrer mit ihren Freestyle-Autos angetreten und Patrick machte sich daran, die hochkarätigen Gruppe H-Fahrzeug zu jagen. Da fehlte zwar noch etwas Power aber nach dem Ausfall zweier der Gruppe-H setzte Patrick sich auf dem vierten Platz fest. Falk liess sich nicht lumpen und legte im zweiten Wertungslauf noch mal 3 Sekunden zu, im dritten Lauf gelang aber keine Verbesserung mehr da ein herausspringender dritte Gang das verhinderte. Zwei geworfene Pylonen liessen Falk aber vom achten auf den vierzehnten Platz abrutschen, für den ersten Slalom aber dennoch eine tolle Leistung. Patrick fand im dritten Lauf noch einmal eine halbe Sekunde und lag unangefochten auf Platz 4 mit 4 Sekunden Vorsprung auf den fünften aber auch mit 4 Sekunden Rückstand auf den dritten.
Im Hansa-Pokal haben es vier unserer Fahrer unter die ersten zehn geschafft, die anderen kamen nicht in die Wertung, weil sie die Mindestzahl an Starts nicht zusammenbrachten. Niclas hat gewonnen, Thomas wurde fünfter, Patrick achter und John neunter. Reinhards Punktzahl hätte für Platz zwölf gereicht aber ihm fehlte ein Start um in die Wertung zu kommen.


28.2.2015 - Sicherheitstraining Embsen
11.10.2014 - MSA-Slalom