13.7.2014 - Slalom Groß Dölln

Eigentlich sollte in diesem Bericht stehen, wie erfolgreich sich Henrik und Reinhard beim Slalom in Groß-Dölln geschlagen haben, einem Wertungslauf zur Hansa-Meisterschaft und zum NAS-Cup. Daneben natürlich auch noch zur Deutschen Rennslalom-Meisterschaft, aber das war für die beiden nicht so wichtig.
Gefahren sind sie allerdings nur den ganzen Tag auf der Autobahn hin und her. 70 Kilometer vor dem Ziel wurden sie sonntags in der Früh von unseren Freunden und Helfern in Neuruppin gestoppt, weil der Anhänger hinten auf der Straße aufgesetzt hatte. Reinhard konnte seinen Augen kaum trauen. Die linke Spur der Ladefläche hatte in der Mitte einen Knick und der hintere Teil hing fast bis auf die Straße. Der Längsholm war eingerissen und abgeknickt. Der Anhänger wurde also abgestellt und zurück ging es nach Hause. Das Abmelden beim Veranstalter konnte erst daheim in Angriff genommen werden, da der nirgends eine Telefonnummer veröffentlicht hatte. Über die Ortsclubseite des ADAC BBR wurde man fündig und just in dem Moment meldete sich der Veranstalter in Wiemerskamp um nach dem Verbleib der beiden zu fragen.
Nächste Aktion war abladen des MCE-Logan, der zufällig noch vor der Tür stand, und retour mit dem MCE-Anhänger. In Neuruppin wurde umgeladen. Noch auf dem Anhänger mussten die Slicks gegen die großen Referenzräder getauscht werden und mit der gewonnenen Bodenfreiheit klappte das Abladen ganz gut. Anschliessend demontierten die beiden noch ein paar brauchbare Teile vom alten Anhänger und verkauften ihn sodann in Fehrbellin für einen Euro an einen Autoverwerter. Dann holten sie den BMW wieder in Neuruppin ab und am späten Nachmittag waren sie dann tatsächlich und endlich daheim allerdings ohne Meisterschaftspunkte. Der NAS-Cup ist damit für dieses Jahr für die beiden Geschichte und in der Hansa-Meisterschaft wird es jetzt auch nicht einfacher.
Auf den Bildern unten ist der ganze Jammer zu sehen.



20.7.2014 - RSG-Slalom
21:/22.6.2014 - ETCC Spa