15.9.2013 - Slalom Schachthom

Am zweiten Tag des Slalom-Doppels am Nord-Ostsee-Kanal ging es für Henrik und Reinhard um die Hansa-Meisterschaft. Die Wertung zur deutschen Slalom-Meisterschaft war für beide nicht relevant. Für Sonntag-Vormittag war Regen angesagt und Henrik und Reinhard trafen bei der Ankunft am Kanal auch nasse Strassen an. Allerdings hatte es aufgehört zu regnen und so blieb es auch. Es kamen zwar einige dunkle Wolken vorbei, aber auch die Sonne zeigte sich.
Henrik und Reinhard waren wieder in der ersten Startgruppe und der Flugplatz sah noch etwas feucht aus. Entsprechend vorsichtig ging Reinhard im Training zu Werke, Henrik allerdings begann gleich mit einer Zeit im Bereich seiner Bestzeit des Vortages und so zeigte sich, dass die Feuchtigkeit keinen Einfluss auf den Grip hatte. Im ersten Wertungslauf holte sich Henrik schon einen Vorsprung von 4,5 Sekunden während Reinhard mit ziemlich lahmer Fahrweise deutlich den fünften und letzten Platz belegte. Im zweiten Lauf steigerte Henrik noch einmal um eine Sekunde und Reinhard verbesserte sich um 2, was aber immer noch nicht so doll war. Im letzten Lauf konnte er dann endlich seine mentalen Sperren teilweise durchbrechen und steigerte sich um weitere 3 Sekunden. Das war dann auch die schnellste Einzelzeit, nach Henriks drei Zeiten natürlich. Henrik gewann mit 15 Sekunden Vorsprung, Reinhard konnte sich noch auf den vorletzten Platz verbessern. In der gesamten Gruppe G hatte Henrik wieder einen G3-Fahrer vor sich.
Die Slalom-Meisterschaft Hansa hat Henrik jetzt in trockenen Tüchern und er ist mit 2 gewerteten DM Teilnahmen (von 7 möglichen) sogar als 43. der Region Nord für die Endläufe zur deutschen Slalom-Meisterschaft qualifiziert. Da die Endläufe in etwa 600 km Entfernung stattfinden wird er sich die Teilnahme aber verkneifen.


21.9.2013 - Hanseaten Slalom
15.9.2013 - Masaryk Racing Days