14.4.2013 - Ilmenau-Slalom

Zur Doppelveranstaltung des AC Ilmenau mit Wertung zu Hansa-Pokal, Hansa-Meisterschaft und Youngster-Cup waren zehn unserer Fahrer angetreten.
Eröffnet wurde die Veranstaltung bei frühlingshaftem Wetter gewohnheitsmäßig vom Youngster-Cup.
Eric legte die beste Zeit vor, dicht gefolgt von Tom. Denise hatte mit ihrer Zeit den Anschluss an das Mittelfeld hergestellt, drei Pylonenfehler warfen sie jedoch deutlich zurück. Und auch im zweiten WL traf sie einen Poller und belegte damit den zwölften Platz. Eric liess es eine halbe Sekunde ruhiger angehen, gewann aber dennoch mit einer guten Sekunde Vorsprung. Tom liess irgendwo 1,5 Sekunden liegen, so richtig wusste er nicht wo, und musste Platz zwei abgeben, ihm blieb aber ein Platz auf dem Treppchen.
In der 2a starteten gleich im Anschluss Mark und Patrick mit dem Logan. Mark haderte mit den alten Reifen und herausspringenden Gängen und konnte gegen die zum Teil mit feinstem Material auftrumpfenden Gegner nicht mehr als den fünften Platz holen. Patrick, der die drittschnellste Einzelzeit fuhr, war aus dem ersten Lauf mit einer Pylone belastet und landete auf Platz 7.
Es ging Schlag auf Schlag, denn jetzt starteten sofort im Anschluss John, Niclas und Thomas in der 2b. Niclas dominierte von Anfang an die mit 24 Teilnehmern am stärksten besetzte Klasse und fuhr die beiden schnellsten Zeiten. Eine Sekunde hinter Niclas kam dann das restliche Feld in dichtem Abstand. Thomas wurde mit gleichmässigen Zeiten fünfter. John liess seinem Vater 2 Hundertstel Vorsprung und sortierte sich auf Platz 6 ein.
Dann kamen zwei andere Klassen und zum Schluss der Vormittagsveranstaltung startete dann Henrik in der 3b um das Auto noch einmal auf Slicks zu probieren. Er hatte zwei Gegner mit einem Gruppe H Opel Kadett, konnte aber den einen noch auf Platz drei verweisen.
Nach einer ausgiebigen Mittagspause war dann der nachmittägliche DMSB-Slalom dran. Hier waren Henrik und Reinhard mit dem G5-BMW in der ersten Startgruppe. Henrik dominierte die Startgruppe mit sehr großem Abstand, Reinhard lag einige Sekunden dahinter auf Platz 2. Mark war so freundlich, den Serien-Dacia einem G5-Tauglichkeitstest zu unterziehen. Es sah sehr putzig aus mit dem hochbockigen Dacia, der für Schlaglöcher bis zu 30 cm Tiefe entwickelt worden war.
In der nächsten Startgruppe traten dann wieder John, Niclas und Thomas mit dem G3-BMW an. Niclas liess mit einer Bombenzeit im ersten Lauf keinen Zweifel an seinen Ambitionen aufkommen, aber auch Thomas und John fuhren starke Zeiten. Das vorläufige Ergebnis am Monitor sah beeindruckend aus. Die drei belegten die ersten drei Plätze. Als dann allerdings die Pylonenfehler dazu kamen, jeder hatte eine zu Buche stehen, blieb Niclas zwar auf Platz 1, Thomas und John sackten aber auf Platz 3 bzw. Platz 4 ab.


Siegerehrung 2b 
Siegerehrung 3b 


27.4.2013 - ACAS H&R Cup
13.4.2013 - 4 Stunden Rennen VLN