20.5.2012 NKC Templin

Beim zweiten Lauf zur NKC in Templin wurde auf der neuen, erst kürzlich abgenommenen schnelleren Streckenvariante mit einer ultra langen und schnellen Geraden gefahren. Bei den Schaltkarts sind hier Geschwindigkeiten bis zu 140 km/h möglich, wobei die Gerade in einer sehr langsamen Spitzkehre mit kleiner Auslaufzone endet.
Am freien Trainingstag (Samstag) suchte das Team lange nach einer schnellen Chassis-Abstimmung für die in dieser Serie zu fahrenden Reifen. Nachdem Eric am Samstag bis zum späten Nachmittag nach diversen Änderungen der Motor- und Fahrwerksabstimmung keine wesentliche Zeitverbesserung gelungen war, konnten Eric und das Schrauberteam im letzten freien Training ca. 1sec finden. Entsprechend entspannt sahen alle im Team dem Renntag entgegen.
Für norddeutsche Verhältnisse war das Schaltkartfeld mit 14 Startern relativ gut besetzt.
Im Warmup am Sonntag fuhr Eric die schnellsten Zeiten und auch das Zeittraining dominierte er mit neuem Rundenrekord.
Die Position 1 in der Startaufstellung bedeutet aber auf dieser Bahn die schmutzige Innenseite. Das war auch der Grund, warum Eric den Start zum ersten Rennen nicht gewinnen konnte und dem Trainingszweiten in den ersten vier Runden den Vortritt lassen muße.Aber Ende der vierten Runde bremste sich Eric vorbei und konnte dann sukzessive den Vorsprung bis auf 8 sec. ausbauen. Im zweiten Rennen gewann Eric trotz schmutziger Seite den Start und konnte sich wieder vom zweiten absetzen. Im Ziel betrug sein Vorsprung 13 Sekunden.
In beiden Rennen fuhr Eric natürlich auch die schnellste Rennrunde und die NKC-Tabelle führt er nun deutlich an.


Eric und Robert entspannt 
Eric in der Startaufstellung, Robert räumt das Feld 
der Sieger 


9.6.2012 - Rallye Grönegau
April/Mai 2012 - Kart NKC/OAKC