12./13.5.2012 - Rallyesprints Hungriger Wolf

Saisonstart für die Rallyesprint Saison 2012.
Diesmal war die Eröffnung am Hungrigen Wolf mit dem Holsten- und Hanseatensprint. Mit neuem Beifahrer René ist Jan wieder in der Gruppe F8 gestartet. Das wechselhafte Wetter hatte die Tage zuvor an den Nerven gezerrt, da keine anständigen Regenreifen verfügbar waren, aber das Wetter hat es gut gemeint und bis auf wenige Staub bindende Tropfen kam nichts runter, was man nicht mit abgefahrenen Semi-Slicks hätte fahren können. Am Samstag waren in der F8 3 Starter. Gefühlt waren die WPs gut gewesen. Um so ernüchternder waren die Zeiten. Gesamt 25:08Min. Als dann bekannt wurde, dass der Zweite ein 200PS Clio (24:33Min) ist und der Erste ein 230PS Serien Honda (23:26Min), wurde klar dass mit den 113PS nicht viel zu holen ist.
Gemäß dem Motto fehlende PS mit noch mehr Wahnsinn zu begegnen, lief der Sonntag sehr entspannt an. Die erste gute Nachricht war, dass der 230PS Honda nicht starten wird. Dann gab es noch einen Ford RS2000 und einen weiteren 318is und somit waren 5 Starter in der F8 zusammen. Den 200PS Clio hatten wir gefühlt den ersten Platz überlassen, haben aber erstaunt die Zeiten der WP3 gesehen. Ganze 2 Sekunden waren wir schneller. In den anderen WPs waren wir nah beisammen. Insgesamt lagen uns die WPs gegen den Uhrzeigersinn besser. Sehr schöne sehr schnelle Kurven im 4ten Gang ausgedreht angeflogen, einlenken und knapp an der Grasnarbe bremsend und feinfühlig am Lenkrad in den Dritten und gleich wieder aufs Gas.
Während wir am Samstag in der WP1 noch 2mal Platz machen mussten haben wir bis zum Ende hin niemanden mehr vorbeilassen müssen. Den Ford RS2000 (ca 170PS) und einen 318is (ca 150PS) haben wir hinter uns gelassen. Vor uns waren nurnoch ein 318is mit einem Team was anscheinend wirklich besser war als wir und der Clio. Mit 5 Sekunden verpassten wir den zweiten Platz.
Einziges Ärgernis war ein Verschalten nach einer Schikane, nach der Jan erst an einen Defekt dachte. Und im 4ten beschleunigend gingen die Sekunden verloren und der Platz1 318is zog vorbei.
Alles in Allem hat es sehr sehr viel Spass gemacht und gezeigt, dass der Wagen, gut abgestimmt, und die Kombi Beifahrer, Fahrer fehlende PS durchaus ausgleichen kann.


19.5.2012 - 24h Nürburgring
11.5.2012 - Waterloo