28.4.2012 - ADAC-ACAS H&R Cup

Nach dem Pech mit dem Turbolader beim letzten Rennen waren Pierre und Maxi hochmotiviert in die Eifel gereist. Pole Position war diesmal nicht drin, die beiden mussten sich mit dem siebten Startplatz begnügen. Das war aber nicht weiter tragisch, denn im Rennen waren sie ruck zuck auf Platz drei angelangt. Sie rauften etwas mit einem japanischen Subaru-Team um den Platz, während vorne die Lautner-Sciroccos enteilten. Durch die Boxenstopps kam man wieder etwas heran, hatten die Sciroccos doch eine Dreistop-Strategie, während der Seat nur zweimal zur Tankstelle fuhr. Hatte beim vorigen Rennen der Seat vier Runden vor Schluss den Dienst quittiert, war es diesmal anders herum. Der führende LMS-Scirocco stellte nun vier Runden vor Schluss die Arbeit ein und Pierre und Maxi rutschten auf Platz zwei vor.
Das Rennen ging auch diesmal nicht über die volle Distanz, sondern wurde fünf Minuten vor Ablauf der vier Stunden abgebrochen. Dirk Müller im Schubert-Z4, der die meiste Zeit geführt hatte, war im Bereich Tiergarten mit einer Ginetta kollidiert wobei der Ginetta-Fahrer verletzt wurde.
Mit Platz zwei haben Pierre und Maxi ihre beste Platzierung bisher erreicht. Im Ziel lagen sie 26 Sekunden hinter dem Klassensieger, das ist auch nicht die Welt.


29.4.2012 - ETCC Slovakiaring
15.4.2012 - Logan Cup Oschersleben