29.10.2011 - Münsterlandpokal Nürburgring



Kein Unfall – kein Pech und persönliche Bestzeit!

Endlich haben Maxi Hackländer und Pierre die 9-Minuten Grenze durchbrochen, sie qualifizierten sich mit einer 08:59 auf dem siebten platz der SP3T und starteten damit zuversichtlich ins letzte Rennen 2011.
Gut das es diesmal nicht ganz so kalt war, wie beim letzten Rennen. Auch die Rennleitung hatte noch mal bei der Fahrerbesprechung drauf hingewiesen, dass bitte mit mehr Vorsicht ins letzte Rennen gestartet werden soll. Aber auch diesmal schafften es einige Kandidaten schon in der ersten Qualirunde ihr Fahrzeug zu Kernschrott zu verarbeiten. Der Nürburgring – ein gefährliches Pflaster, nicht nur bei Kälte und Regen.
Das Rennen wurde wie immer pünktlich um 12 Uhr gestartet, den Start übernahm Maxi und kam nach der ersten Runde als 6. über die Start-Ziel Linie. Diesmal hatte die Konkurrenz auch ein bisschen Pech, mit Hilfe dieses Pechs und vielen konstanten schnellen Runden kamen Pierre und Maxi ziemlich bald auf Platz 4 vor. Alle ihre Rennrundenzeiten lagen zwischen 09:03 und 09:20, trotz gelb und einer anderen Schwierigkeit.
Denn ganz ohne eine persönliche Herausforderung sollte es auch diesmal nicht laufen. Pierre meldete gegen Mitte des Rennens über Funk: „die Bremse wird immer schlechter“ – über Funk kam die einzig passende Antwort zurück „dann brems halt weniger ;-)“. Pierre musste, wie beim letzten Rennen auch, wieder „pumpen“ um die richtige Bremskraft für eine gewünschte Verzögerung zu erreichen.
So kann man zum Beispiel nicht mit Vollgas in Schwedenkreuz fliegen, weil direkt danach eine starke Bremsung nötig ist, die aber in diesem Falle erstmal „angepumpt“ werden muss.
In diesem Moment wurde vom Teamchef M. Düchting aber auch beschlossen, dass der Seat 2012 mit einer neuen Bremsanlage ausgestattet wird.
Maximilian Hackländer über nahm dann noch mal für die letzten 8 Runden den Schlussteil. Auch er kämpfte mit der Bremse, fuhr das Fahrzeug aber souverän ins Ziel.
Platz 4 in der Klasse, Platz 19 in der Gesamtwertung und die 08:59 waren ein toller Saisonabschluss.

In der Seat Motorsport Pokal Wertung belegte Maximilian Hackländer den ersten Platz und Pierre wurde dritter.

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen und die Gedanken sind im Team schon bei den Verbesserungsmöglichkeiten für die nächste Saison.

Einige Fotos vom Rennen:
https://picasaweb.google.com/112937638881740439457/VLN_29102011?authkey=Gv1sRgCIH919m_2Kjg6AE


30.10.2011 - Dacia Logan Cup
23.10.2011 - Hanseaten Slalom