2.10.2011 - procar Hockenheim



Das letzte Rennwochenende der procar-Saison fand bei herrlichstem Wetter auf dem Hockenheimring statt. Ulrike hatte sich für die letzte Veranstaltung noch einiges vorgenommen, erhielt jedoch im ersten freien Training schon einen Dämpfer, als sie nach den ersten Einrollrunden ihr Auto heftig in die Planken warf. Nach Assen war das der zweite Trainingsunfall in Folge. Hoffentlich wird das nicht zur Gewohnheit.

Am Samstag Vormittag waren auch nur 2 Runden möglich und nachmittags im Qualifying schaffte sie immerhin sechs, durch deren schnellste sie vorübergehend auf Platz 5 lag, zwei Kontrahenten zogen aber dann in der zweiten Trainingshälfte noch vorbei.

Das erste Rennen am Sonntag nahm sie dann von Platz 6 aus in Angriff, da der trainingsschnellste Thierfelder ans Ende zurückversetzt wurde. Der lag aber schon am Ende der ersten Runde wieder vor Ulrike. Den sechsten Platz konnte sie nach dem Ausfall von Krammes wieder übernehmen und dabei blieb es dann, da sie mit dem vielleicht doch nicht ganz so optimal wiederhergestellten Auto (konnte man zumindest denken) die Zeiten ihrer Vorderleute nicht fahren konnte.

Gleicher Startplatz theoretisch auch im zweiten Rennen, aber Glatzel tritt nicht mehr an und so bleibt vor Ulrike ein Platz frei. Mit ihrem hervorragenden Start gewinnt sie einen Platz gegen Buhk, der ihr zum Dank an der nächsten Kurve auf die Ecke fährt. Ulrike kann das Auto aber einfangen und den vierten Platz halten. Der Kontakt zum Vordermann ist aber erst mal abgerissen. Von hinten drückt jetzt Krammes, der aus der letzten Reihe gestartet war. Langsam kann Ulrike die Lücke zum Vordermann schliessen, bedingt durch eine Kabbelei des zweiten und dritten. Im Verlaufe dessen kann sie den dritten, Reinsberger, überholen und auch Krammes geht vorbei. Aber Ulrike fängt an, Krammes abzuschütteln und kommt näher an Mierschke auf Platz 2 heran. In dieser Runde fährt sie auch die schnellste Rennrunde der Division 2. Am Auto kann es also im ersten Rennen doch nicht gelegen haben. In der gleichen Runde fällt Krammes aus und der Druck von rückwärts lässt etwas nach.

Ab Runde 5 haben sich die Positionen eingependelt, aber Ulrike fährt weiter hart, um den Platz zu halten und das gelingt. Als dritte im Rennen zwei nimmt sie wieder an der Sektdusche teil und kann sich über die schnellste Rennrunde sicher genauso freuen wie über den Podestplatz.


eine der wenigen Trainingsrunden 
Rennen 2 - Ulrike hat gerade Platz 3 übernommen 
Siegerehrung 


15.10.2011 - 250 Meilen Nürburgring
24.9.2011 - "Clubsprint" Geesthacht