5.9.2010 - PROCAR Oschersleben

Im Rahmen der Tourenwagen-WM WTCC gastierte auch die hochkarätigste deutsche Tourenwagenserie, die ADAC Procar, in Oschersleben.
In der Division 2 waren 12 Teilnehmer am Start und wurden am Freitag beim ersten freien Training in der Börde mit freundlichem Wetter empfangen. Ulrike fuhr in vertrauter Umgebung auf den 5. Platz in der Divsion, ca. 2 Sekunden hinter dem Leader.
Das zweite freie Training am Samstag morgen begann nicht so freundlich. Regen zwang die Teilnehmer zur allerlei Abstimmungsexperimenten, und so fuhr Ulrike erst ganz kurz vor Schluss des Trainings ein paar flotte Runden. Sie lag mit ihrer besten Zeit auf Platz sechs, 2 Sekunden hinter ihrem Teamkollegen Löhnig.
Das Qualifying am Samstag Nachmittag fand unter schwierigen Bedingungen statt. Wer das Qualifying der WTCC im Fernsehen verfolgt hat, weiss welche Wassermengen vom Himmel kamen. Direkt im Anschluß war die Procar dran. Ulrike kam sehr spät auf die Strecke und verließ sie reihenweise an dafür nicht vorgesehenen Stellen. 6 Minuten vor Trainingsende gelang ihr dann eine gute Runde, aber in der Schlussphase, als die Strecke immer trockener und schneller wurde, konnte sie das nicht mehr umsetzen und wurde bis auf Platz 9 zurückgereicht.
Das Rennen am Sonntag fand bei stabilen trockenen Wetterverhältnissen statt. Im 1. Rennen mit rollendem Start kam Ulrike gut weg und konnte in den ersten beiden Runden 2 Plätze gutmachen. Dann war jedoch nicht mehr drin, da die sechs Fahrer vor ihr deutlich schneller waren. Im zweiten Rennen konnte Ulrike nun von Position sieben losfahren. Den stehenden Start meisterte sie gut, im Gegensatz zu ihrem Vordermann Scharf, der einige Plätze verlor und dann noch die Strecke verließ. Den Anschluss nach vorne konnte sie wie im vorigen Rennen nicht halten. Den Druck von hinten konnte Ulrike aber bald abschütteln und als Glatzel in Runde 8 langsamer wurde und schlussendlich aufgeben musste, rückte Ulrike auf 5 vor. Von hinten eilte in Riesenschritten der schlecht gestartete Scharf heran. In Runde 9 war er auf Tuchfühlung und der Überholvorgang war zu erwarten, aber just ab dem Moment bekam er Probleme und Ulrike konnte das Rennen auf Platz fünf ohne Druck beenden.


ready to race 
freies Training - trockene Bahn 
nachtaktive Damen – Fotoshooting auf dem Racetrack 
Qualifying auf nasser Piste  
Schlüsselszene im Rennen 2 - Ulrike ist vorbei, Scharf verlässt die Strecke ...  
... und handelt sich einen grösseren Rückstand ein 


5.9.2010 - Clubslalom Tornesch
21.8.2010 - ADAC Hansa Slalom im FSZ Lüneburg