18.7.2010 - PROCAR Assen

Zum Heimrennen nach Assen waren Ulrike und ihre Schlachtenbummler voller Erwartung gereist. Zum erstenmal ein Testtag vor einem Rennen und einige Modifikationen am Auto ließen einiges an Hoffnung zu.
Der Rest der Geschichte ist schnell erzählt. Im ersten freien Training keine befriedigenden Rundenzeiten, im zweiten auch nicht und dann ein Abflug mit Querlenkerbruch. Im Qualifying gab es dann noch einen Ruck. 3 Runden vor Ende gelang Ulrike eine Zeit, mit der sie sich auf den fünften Platz verbessern konnte.
Bei strahlendem Sonnenschein wurde das erste Rennen gestartet. 10 Teilnehmer in der Division 2 waren Saisonrekord. Nach gutem Start wurde Ulrike aber nach und nach durchgereicht (möglicherweise kündigte sich der spätere Ausfallgrund schon an) und ein Dreher sorgte dafür, dass sie auf Platz 8 das Ziel erreichte.
Das zweite Rennen wurde nach einem Startunfall abgebrochen. Zwei Autos mussten geborgen werden und die Strecke war mit Getriebeöl eingesaut.
Beim Restart ließ sich Ulrikes Motor nur schwer starten und ließ dann nur ein stotteriges Gezuckel zur Box zu. Der erste Ausfall in der procar im achten Rennen heißt aber trotzdem, dass es bislang eine Serie der Zuverlässigkeit war.
In einer Woche ist schon das nächste Rennen auf dem Salzburgring. Wir drücken die Daumen, dass das Auto bis dahin wieder top vorbereitet ist. Unter Betrachtung der Reisezeiten nach Österreich ist ja nicht viel Zeit zur Verfügung.


Ulrike vor ihrem Teamkollegen. Der Hintergrundtext passt 
Rauchzeichen an die Box - Bedeutung ? 
Hier sah es noch gut aus im Rennen 
die letzten Meter ... 
... und ausgefallen - bei dem Rennverlauf fast eine Erlösung 


24.7.2010 - PROCAR Salzburgring
10.7.2010 - ASC Clubslalom Lübeck