13.10.2019 – Clubslalom Heidbergring

Zum Saisonabschluss in Geesthacht führten AC Ilmenau (vormittags) und RSG Hamburg (nachmittags) je einen Clubslalom durch. Am Vormittag war auch der letzte Lauf zum Youngster-Cup Programmbestandteil.
Die 18 Starter der 2a eröffnete wie meistens die Veranstaltung. Tina und Thomas traten auf dem Corsa an, Hannah und Marvin setzten den gewohnten Fiesta ein.
Die Wetterprognosen hatten im Vorfeld gut ausgesehen, es sollte vormittags trocken sein und nachmittags 50 % Regenwahrscheinlichkeit. Das stimmte auch ungefähr, beschreibt aber nicht die tatsächlichen Verhältnisse. Die Strecke war vom nächtlichen Regen nass und begann erst in der letzten Startgruppe, dem Youngster-Cup, leicht abzutrocknen. Die Fahrzeuge unserer Mitglieder waren leider alle mit Reifen ausgerüstet, die trockene Strecken lieben und so hatten alle ihre liebe Mühe, die Autos auf der Straße zu halten. Das nervöse Heck ließ für Thomas nur Platz 9 zu, Marvin folgte 5 Hundertstel dahinter. Die Damen ließen es noch etwas vorsichtiger angehen. Hannah belegte Platz 16 und Tina Platz 18.
Im Anschluss waren die 9 Starter der 2b an der Reihe. Hier waren Henrik und Patrick mit ihren MX-5 am Start. Henrik mit den Nankang AR1 und Patrick mit den NS-2R hatten ihre liebe Mühe, die zwischen Über- und Untersteuern wechselnden MX-5 auf Kurs zu halten. Henrik konnte die Klasse gewinnen, für Patrick blieb es der fünfte Platz.
Zum Abschluss des Vormittagsprogramm traten dann die Youngster-Cup-Fahrer auf leicht geänderter Strecke zu ihrem letzten Lauf an. Mit den Federal waren sie für die Verhältnisse recht gut gerüstet und hier konnte Marvin mit der schnellsten Einzelzeit im zweiten Wertungslauf überzeugen und belegt in Klasse und Youngster-Cup-Gesamtwertung den zweiten Platz. Er war satte 9 Sekunden schneller als mit dem Fiesta vorher. Hannah lag mit ihrer ersten Zeit in Schlagdistanz zur Spitze. Leider entglitt ihr der Corsa in WL 2 kurz und das kostete 1,5 Sekunden und eine Pylone. Platz 5 war für sie das Endergebnis. Mel dachte sich, wenn er schon mal im Auto sitzt, kostet er das auch entsprechend aus und gönnte sich in WL1 eine Runde mehr als die anderen. Damit war dann nicht mehr als der siebte Klassenplatz und der 14. in der Gesamtwertung übrig.
In der Mittagspause neigte sich dann die 50 prozentige Regenwahrscheinlichkeit gegen 51 und es schüttete recht kräftig, so dass zur Nachmittagsveranstaltung die Strecke deutlich nasser war als am Morgen. Eine leicht geänderte Streckenführung ließ theoretisch zwar schnellere Zeiten zu, aber der Regen wusste das zu verhindern. Thomas kam in der 2a recht gut zurecht und hatte das nervöse Heck des Corsa im Griff. Platz 6 war der Lohn, zeitgleich mit dem fünften. Thomas war aber in WL1 3 Hundertstel langsamer und wurde somit auf Platz sechs gesetzt. Marvin und Hannah lagen dichtauf auf den Plätzen 15 und 16, Tina wurde wie schon am Vormittag achtzehnte.
Henrik ließ es sich im Trainingslauf nicht nehmen, die Steilkurventauglichkeit des Mazda zu testen. Er kam ohne Schaden und mit der knapp schnellsten Trainingszeit ins Ziel. Bei Patrick waren eindrucksvolle Driftwinkel zu sehen, aber die Zeiten wurden dadurch nicht besser und Pylonen- und Torfehler waren ihn mal abgesehen vom Zeitverlust durch Quersteher auf den vorletzten Platz zurück. Henrik schaffte zwar mit dem zickigen Auto die schnellsten Zeiten aber eine Pylone pro Lauf verhinderten seine Standardplatzierung und er wurde dritter.

wie gewohnt hält Anja alles im Bilde fest

Hannah
Thomas
Marvin
Tina
Henrik
Siegerehrung 2b
Hannah (Youngster-Cup)
Marvins Hammerzeit
Siegerehrung Youngster-Cup B
Jahresehrung Youngster-Cup
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*