7.10.2018 – Ilmenau-Slalom

Der Ilmenau-Slalom auf dem Heidbergring Geesthacht war vorletzter Lauf zur Hansa-Meisterschaft und ebenso zur ecurie-Slalom-Meisterschaft. Da der Youngster-Cup dieses Jahr unter erheblichen Problemen mit ausgefallenen Veranstaltungen litt, hatte sich der AC Ilmenau freundlicherweise bereit erklärt vor dem A-Slalom einen Clubslalom nur für den Youngster-Cup durchzuführen. Das war dann auch der letzte Lauf für diesen Cup.

Das Wetter war trocken und sonnig, aber die Strecke leider nicht von Anfang an, da es nachts geregnet hatte. Hannah und Marvin waren mit niedriger Startnummer früh dran und fuhren beachtliche Zeiten. Man merkte ihnen schon die Routine auf feuchter Strecke an, die sie bei den letzten Clubslaloms erwerben konnten. In der starken B-Gruppe fuhr Hannah auf den sechsten Platz, das war im gesamten Feld die neunte Position und Marvin punktete mit Platz 2 in der A-Gruppe recht ordentlich. In der Gesamtwertung war es Platz 7. Felix hatte eine späte Startnummer und setzte in Training und erstem Wertungslauf die Bestzeit. Im zweiten Lauf wurde er knapp unterboten, in der Addition war es aber trotzdem der erste Platz in Klasse und Gesamt mit ein paar Hundertstel Vorsprung. Auch in der Abschlusstabelle der Gesamtwertung belegte er mit dem denkbar knappsten Vorsprung von einem Punkt den zweiten Platz. Marvin und Hannah belegten hier Platz 9 und 10. Marvin konnte sich durch sein gutes Ergebnis für den Bundesendlauf in Oschersleben qualifizieren, der am letzten Oktober-Wochenende stattfindet. Ebenso Felix in seiner Gruppe.

Zwischendurch wurde die Startgruppe der G3 auf die Pylonen losgelassen, mehr dazu weiter unten, und dann folgte die Siegerehrung der Jahreswertung Youngster-Cup. Neben den Pokalen für die Plätze erhielt Hannah noch einen Sonderpreis, da sie die bestplatzierte Fahrerin im Cup war.

In der bereits erwähnten G3 waren Patrick, Henrik und Reinhard mit ihren MX-5 am Start. Patrick passte standardmäßig in die Klasse, fuhr allerdings auf Straßenreifen. Er wollte nur einmal das Auto mit den schönen neuen Türschwellern bewegen. Henrik und Reinhard hatten in die Klasse umgenannt da in ihrer Klasse G4 kein weiterer Teilnehmer gemeldet hatte. Sie waren vom Leistungsgewicht her also die Underdogs. Reinhard und Patrick standen lange auf Platz 1 und 2 der laufenden Wertung bis sich dann doch zwei Teilnehmer dazwischenschoben und mit der höchsten Startnummer setzte sich dann natürlich Henrik an die Spitze. Er haute mal wieder Zeiten raus, die für den Gruppensieg mitreichten und auch in der Gruppe F kam niemand heran. Reinhard driftete in der letzten Kurve breitseits gegen eine Pylone, blieb aber trotzdem auf Platz 2. Patrick wurde fünfter und ließ drei Teilnehmer hinter sich.

Henrik hatte den fünften Klassensieg in die écurie-Wertung eingebracht und damit seinen Sieger-Wanderpokal verteidigt, dieses Jahr allerdings punktgleich mit vermutlich zwei weiteren Fahrern.

Anja hat einige Bilder der Siegerehrungen aufgenommen :

Tageswertung Youngster A

Tageswertung Youngster B

Jahresehrung geht los

Yopungster B

Youngster A

schnellste Dame

der ganze Youngster-Haufen

G3

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*