29.9.2018 – Clubslalom Husum

Der letzte Lauf zum Hansa Slalom Pokal führte unsere Fahrer auf den Flugplatz Schwesing bei Husum. Marvin und Hannah setzten den Fiesta ein und Felix und Reinhard hatten den MCE-Dacia dabei. Marvin musste als erster auf der feuchten Strecke ran und das Auto sah nach dem Trainingslauf ein wenig so aus wie aus einer Dacia-Sandero-Reklame entsprungen (die mit dem Rasenmäher). Ensprechend brauchte er gute 30 Sekunden länger als der Durchschnitt der anderen Fahrer um vom nassen Rasen herunterzukommen. Reinhard war ebenfalls über eine Minute unterwegs, da er die Wende mit stehenden Rädern passierte und etwa 20 Meter weiter erst zum Wenden kam. Bei Hannah sah das schon deutlich besser aus und schnellster unserer vier war Felix.

Im ersten Wertungslauf lagen Hannah und Marvin zwei Zehntel auseinander und hatten beide einen Pylonenfehler im Gepäck. Reinhard rationalisierte die zusätzlichen 6 Sekunden an der Wende weg und Felix konnte sich um eine gute Sekunde steigern, der Logan ließ aber nur die sechstbeste Zeit zu. Im letzten Durchgang war die Strecke dann schon überwiegend trocken. Hannah und Marvin konnten sich deutlich steigern, allerdings nahm Marvin wieder eine Pylone mit und so hatte Hannah das bessere Ende für sich und wurde elfte vor Marvin auf Platz 12. Felix war mit seiner Zeit vorne dabei, aber der Rückstand aus Lauf 1 führte ihn auf Platz 6 in der Klasse. Reinhard kam noch nicht vollständig klar mit der Bremse und wurde achter. Sein Fazit war, der Logan taugt sehr gut bei Trockenheit und Wärme. Bei feuchter Kälte wie in Husum wäre der Corsa die bessere Wahl gewesen.

Direkt im Anschluss startete Henrik in der 2b. Mit dem Mazda sollte er dafür sorgen, dass der eine oder andere BMW-Fahrer nicht übermäßig punktete. Das gelang ihm auch wie gewohnt. Obwohl er über mangelnden Grip jammerte fuhr er in jedem einzelnen Lauf die Bestzeit und gewann die Klasse mit fast 3 Sekunden Vorsprung.

Felix, Henrik und Reinhard hatten jetzt Feierabend, aber Hannah und Marvin hatten noch für die zweite Veranstaltung des Tages genannt. Eigentlich fuhren sie diese noch vor Henrik, da die Veranstaltungen klassenweise geschachtelt waren, zur Schilderung passt aber diese Reihenfolge besser. Marvin hatte im ersten Wertungslauf Schaltprobleme und eine entsprechend eher mäßige Zeit. Wie bei der ersten Veranstaltung drehte sich das Ergebnis zwischen den beiden durch Pylonenfehler, so dass Hannah jetzt die bessere Zeit fuhr, aber durch 2 Pylonenfehler hinter Marvin landete.

Die Hochrechnung des Endergebnisses im Hansa-Pokal ergab, dass das anvisierte Ziel erreicht wurde, Felix auf dem dritten Platz abzusichern.

2b

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*