9.2.2008 – ADAC Taunus Ralllye

Hier der versprochene Bericht von Jens:
Die erste Veranstaltung im Taunus lief recht gut. Das Auto war noch nicht so ganz fertig und der Müller hat es noch bei keiner Rallye gefahren. Da wir im letzten Jahr in Österreich nicht so weit gekommen sind, wollten wir diesmal auf jeden Fall ankommen. Also haben wir die ersten drei Prüfungen (2 davon wurden dann noch einmal gefahren) nicht 100% gemacht, sondern wir haben uns aneinander und an das Auto gewöhnt. Besonders bei den ersten beiden Prüfungen war auch noch mehr drin, aber wir wollten da kein Risiko eingehen. War eine Menge Schotter dabei und das ging dann auch immer schön quer. Innerhalb der 318i´s waren einige Heim-Askaris so schnell, da wären wir ohnehin nicht drangekommen. Und davor waren dann schon die „richtigen“ Autos. Der Gesamtsieger Kleinwächter, hat übrigens damals den 318is-Cup ins Leben gerufen und fährt jetzt Subaru Impreza GT. Aber er hat dort noch gesagt, am geilsten war die Zeit mit den 318ern… Das sagt doch Alles. Bei der dritten Prüfung Schotter-Rundkurs mit etwas Asphalt ging es dann schon etwas zügiger zur Sache. Dafür habe ich dann aber etwas Biologie-Unterricht gehabt und die Rinden der umstehenden Bäume bei einer Links 3, Rechts 3-Kombination „studiert“. Zum Glück nur theoretisch. Aber ich habe sie ziemlich dicht an meiner Seitenscheibe gesehen… Die 4. Prüfung (beim zweiten Mal) ging dann schon besser, auch die Abstimmung beim Lesen. War auch unsere beste Platzierung, ich glaube so zwischen 18. – 19. Platz. Also das war dann schon so mit dem richtigen Zug. Davor stehen Autos, da kommst Du einfach nicht ran (oder eben die Leute mit Heimspiel).
Leider haben wir dann eine bessere Platzierung im letzten Heat verloren. Die 5. WP (auch beim zweiten Mal) haben wir nur noch im Dunkeln erwischt. Der Rest ging gerade noch mit Tageslicht. Wir hatten nur unsere 08/15-Funzeln am Auto und das merkst Du dann doch ganz schön so im Wald… 1½-Runden ging das dann trotzdem nicht soo schlecht, weil ja schon mal gefahren und auch ohne den Blickkontakt zu Birke, Tanne und
Co. Aber – leider fiel mein Flexilight aus und ich saß im Dunkeln. Vor der WP hatte ich noch nachgeschaut und die Glühlampe lag nur lose in der Lampe drin. Leider konnte ich Sie nicht richtig in die Fassung einsetzen, so dass es immer ein wenig wacklig war. Ich war zu blöde meine „Hirnbirn“ mitzunehmen und saß richtig im Dunkeln. Das war natürlich Sch… Zum Glück kannte mein Fahre die Strecke soweit, bis wir dann aus dem Rundkurs rausgefahren sind. Da hätten wir den Schrieb gebraucht. So ging es nur auf Sicht und dass mit der Serienbeleuchtung. Das sind unsere 20 Sek. geblieben. Das geht soo schnell. Aber sei´s drum. Wir waren zufrieden, das Auto heil und der erste Pokal (bzw. die ersten Pokale) eingefahren…

29. im Gesamt bei 94 in Wertung und 114 Gestarteten + Historic ist doch auch was.
11. in der Klasse bei 36 in Wertung und 40 Gestarteten
4. im 318is-Cup von 8 Teams

BF2-A002

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*